weather-image

Priemer fordert fest installierte Ampelanlage

Rehren (rnk). Was als Hilfe gegen den fast alltäglichen Dauerstau am Ortseingang gedacht war, soll zur dauerhaften Einrichtung werden.

0000456550-gross.jpg

Bürgermeister Thomas Priemer möchte, dass die provisorische Ampelanlage unterhalb der Autobahn zu einer Dauereinrichtung wird und nach dem Ende der Bauarbeiten auf der A 2 durch eine fest installierte Ampelanlage abgelöst wird. Die Polizeistation Rehren, so erklärte Priemer im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Heiner Bartling (SPD), unterstütze diese Überlegungen. Zu klären sei allerdings, wer die Kosten für eine neue Ampelanlage tragen wird. Das Kostenargument, so Priemer, werde er nur bedingt zulassen. "Wir können uns nicht immer nur hinter den Zahlen verstecken", so der Bürgermeister. Foto: rnk



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt