weather-image
29°
Bad Nenndorf beim SV Aue Liebenau

Positive Entwicklung beim Spitzenreiter bestätigen

Handball (hga). Auf den VfL Bad Nenndorf wartet die zurzeit stärkste Mannschaft der Landesliga. Beim Tabellenführer SV Aue Liebenau ist der Tabellensiebte krasser Außenseiter, daran ändern auch die beiden Siege über den TSV Barsinghausen II und den MTV Herrenhausen nichts.

An einem haben die beiden Siege sehr wohl etwas geändert: Der VfL hat Abstand zwischen sich und die Abstiegszone gebracht. Daher kann die Mannschaft von Coach Rainer Hinze ohne Druck zum Tabellenführer fahren, der von vornherein nicht als Gegner eingestuft wurde, bei dem ein Sieg wichtig und sehr wohl möglich wäre. Nichtsdestotrotz will sich der VfL nicht als artiger Punktelieferant vorstellen, vielmehr gilt es, die in den vergangenen zwei Spielen begonnene positive Entwicklung - zu der auch eine knappe Niederlage gehören würde - fortzusetzen. Wenn der VfL an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpft, sich in der Abwehr aggressiv und beweglich zeigt, dazu noch konzentriert spielt, dann ist die Möglichkeit einer bösen Überraschung für die Gastgeber immer drin. Anwurf: Sonnabend, 19.20 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare