weather-image
23°

Posaunenklänge gegen das Donnergrollen

Bad Münder. Schön hoch muss ein Maibaum sein, und prächtig geschmückt dazu. Das Exemplar am Steinhof kann sich sehen lassen, und weil es nicht nur im Mai mit den Tafeln der Vereine und Institutionen auf sich aufmerksam macht, ist ein Platz am Baum sehr begehrt. Am Mittwochabend wurde das Schild der Musikschule Bad Münder befestigt und – wie es sich gehört – der Vorsitzende Andreas Seidel dankte unter den wehenden bunten Bändern dem Gesangverein Liederkranz, der den Maibaum betreut, für die Aufnahme. Seine Rede allerdings fiel nicht nur ausgesprochen kurz aus, Bürgermeister Hartmut Büttner und die anderen Gäste mussten sich auch sehr anstrengen, um sie zu verstehen. Heftig krachender Donner zu zuckenden Blitzen und das Prasseln des Platzregens auf den Schirmen machten es dem Musikschul-Vorsitzenden nicht leicht, auf das 40-jährige Bestehen der Einrichtung in diesem Jahr hinzuweisen.

270_008_7125603_lkbm101_31_0205_maisingen_31.jpg

Musikalisch trotzten der Posaunenchor Bad Münder unter der Leitung von Dr. Karl Schnelle und der Gemischte Chor des Liederkranzes unter der Leitung von Reinhard Grosser dem Wetter und reagierten lediglich mit einem verkürzten Programm. Der Tanzkreis hingegen verzichtete auf den Auftritt vorm Maibaum – einen Schirmtanz hatten die Mitglieder nicht im Repertoire.jhr



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt