×

Pop, Rock, Jazz und Klassik als Sprachrohr für Generationen

AIDA Night Of The Proms begeistert 9000 Fans in der TUI Arena

„The Show Must Go On“ – und die findet am 11. Dezember 2014 erneut in der TUI Arena statt. Obwohl das Programm erst im Frühjahr 2014 bekannt gegeben wird, haben sich viele Konzertbesucher bereits Tickets für die nächste „AIDA Night Of The Proms“ gekauft. Nach dem Motto „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, konnte man sich schon ab 18 Uhr die heiß begehrten Plätze in den vorderen Reihen der TUI Arena sichern. „Auch wir haben uns schon zwei Karten für die „AIDA Night Of The Proms 2014“ gekauft“, erklärt uns Hans-Werner Hohnroth, der seit Jahren mit seiner Frau Nicole Stammgast bei Europas erfolgreichstem Musikfestival ist.

1985 fand die erste Proms-Night mit John Miles, Toots Thielemans (Mundharmonika) und Thijs van Leer (Querflöte) statt – es folgten jährliche Events mit Top-Künstlern wie Sting, Joe Cocker, Boy George, Cliff Richard, Meat Loaf, Status Quo und Zucchero. Deutschland erlebte die erste „Nokia Night Of The Proms“ 1994 – damals waren Toto und Paul Young die Headliner. 2014 wird es zum ersten Mal auch in Polen und den USA Vorstellungen geben.

Das grandiose Orchester „Il Novecento“ & Chor „Fine Fleur“, Funk-Basser Mark King von Level 42, die wieselflinke Jazz-Pianistin Hiromi Uehara, Ex-„a-ha“-Frontmann Morten Harket, Amy McDonald, The Baseballs und „Music“-Man John Miles sorgen in Hannover für ein generationsübergreifendes Konzert der Extraklasse, das vom Orchester „Il Novecento“ und dem Chor „Fine Fleur“ mit dem John-Newman-Song „Love Me Again“ festlich eingeläutet wird.

3 Bilder
Schneller als das Auge – Jazz-Pianistin Hiromi Uehara huscht über die Klaviertasten.

Der AIDA-Luxusliner sticht mit der japanischen Jazz-Pianistin Hiromi Uehara in See. Nach dem Motto „Wenn die Hände schneller als die Augen sind“ sorgt das 34-jährige Tastengenie das erste Mal für Schnappatmung beim Publikum, das vom süßen Lockenkopf restlos begeistert ist.

Der Hochseekreuzer nimmt mit den Baseballs Fahrt auf – Stimmung in den Kajüten und an Deck, als der „Rock ’n‘ Roll“-Dreier mit Rihannas „Umbrella“ seine schweißtreibende Show eröffnet. Die Interpretation der Robbie Williams-Hits „Angels“ holt die Konzertbesucher aus ihren Sitzen – mit Hüftschwung und Fingerschnippen wird die TUI Arena zur „Rock And Roll Hall Of Fame“. Es gibt eigentlich nichts, was bei der „Night Of The Proms“ verboten ist – es darf geschunkelt, geklatscht, getanzt und gesungen werden – eine Kleiderordnung gab es eh noch nie.

Ohne Zweifel gehört das Chor-Battle zwischen dem Orchester „Il Novecento“ und dem Chor „Fine Fleur“ zu den Highlights des Abends. Songs wie „When I Ruled The World“ von Coldplay, Lady Gagas „Pokerface“ und „Bad Romance“, „Bohemian Rhapsody“ von Queen sowie Aviciis, „Wake Me Up“ sorgen für Standing Ovations.

Schließlich steht „Music-Man“ John Miles auf der Bühne. Er singt den legendären Song „Feeling Good“ und beweist beeindruckend, dass er auch an der E-Gitarre ein Könner ist. Später dann noch „Music“ – die Arena versinkt im Lichtermeer.

Frauenpower pur – mit stahlblauen Kulleraugen und Gitarre betritt die Schottin Amy McDonald die Bühne - das Publikum ist fasziniert von ihrer Stimme und Songs wie „This Is Life“, „Mr. Rock ’n‘ Roll“ und Bruce Springsteens „Dancing In The Dark“ – Wow, was für ein Glanz in der TUI Arena.

„All the dreams that we were building – we never fulfilled them, could be better, should be better for „Lessons In Love“ – Mark King von „Level 42“ bringt den Funk in die Landeshauptstadt, lässt seinen mit Leuchtdioden besetzen Bass freien Lauf. Er ist einer der wenigen Ausnahme-Künstler, die bereits zum zweiten Mal die „Proms Night“ bereichern. Bereits 1998 zeigte er sein Können auf dem Viersaiter – mit dabei waren unter anderem auch Wet Wet Wet, Lisa Stansfield und die Münchener Freiheit.

„Foot Of The Mountain“ erklingt – vor der Bühne versammeln sich sofort unzählige weibliche Fans, um ihm ganz nah zu sein: Morten Harket. Der ehemalige Frontmann von a-ha, verzaubert mit seinem spitzbübischen Lächeln in Windeseile das Publikum. Großes Kino, was zum Schluss auf der Bühne passiert. Nach „The Sun Always Shines On TV“ singen alle Stars des Abends gemeinsam den Beatles-Klassiker „Hey Jude“ – bis zum nächsten Mal am 11. Dezember 2014 in der TUI Arena.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt