weather-image
29°
"Lords"-Gitarrist Jupp Bauer bedankt sich mit Kurzgastspiel

"Poor Boy" begeistert Chirurgie

Bückeburg (bus). Die fünfte Klinikfortbildung der Abteilung für Hand- und Plastische Chirurgie des Krankenhauses Bethel ist von einer außergewöhnlichen Vielfalt geprägt gewesen. Außer zwei Fachvorträgen warteten auf die Besucher im übervollen Mitarbeiterspeisesaal eine Buchvorstellung, die Beratung mehrerer Medizinfirmenvertreter sowie als besonderes Schmankerl ein Auftritt des Gitarristen Jupp Bauer.

"Lords"-Gitarrist Jupp Bauer gibt im Krankenhaus Bethel eine Son

Bauer, der seit vielen Jahren in der ehemaligen Residenzstadt zuhause ist, stellte sich als "Mitglied derältesten Boygoup Deutschlands" vor. Was der Musiker damit gemeint hatte, erschloss sich der hingerissenen Zuhörerschaft spätestens bei dem Titel "Over in the Gloryland" - Bauer ist seit Jahrzehnten mit der legendären Formation "Lords" auf Tour. Mit dem Kurzgastspiel stattete er sozusagen dem Team von Dr. Michael Schönberger seinen Dank für eine erfolgreich verlaufene Operation ab. Bauer, respektive dessen rechter Zeigefinger, war im Dezember 2005 mit einem "Fuchsschwanz" aneinander geraten. Schönberger hatte die von der Säge verursachten erheblichen Verletzungen erfolgreich gerichtet. Dass Bauer als Sonderdreingabe den "Lords"-Klassiker "Poor Boy" intonierte, bezog sich keineswegs auf sein Schicksal als zeitweise außer Gefecht gesetzter Gitarrist. "Der Titel wird halt immer wieder gefordert", erklärte der vollends Rekonvaleszierte. Das Publikum reagierte mit großer Begeisterung.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare