weather-image
16°

Polizeibericht

Die sichtbare Präsenz der Polizei auf der Rintelner Messe hat sich bewährt: Bis gestern Abend verzeichnete die Polizei lediglich zwei kleinere Messe-Prügeleien, größere Auseinandersetzungen konnten verhindert werden. "Insgesamt war es eine eher friedliche Messe", bilanziert Polizeioberkommissar Stephan Weichert.

Gemeldet wurden allerdings einige Eigentumsdelikte. So wurde einer holländischen Touristin am Sonnabendmittag gegen 13.45 Uhr eine goldene Armbanduhr vom linken Handgelenk geklaut. Als Täterin vermutete die Niederländerin eine Gruppe junger Leute, die sich auffällig in ihrer Nähe aufhielt. Die Polizei ermittelt. Außerdem verzeichnet die Polizei diverse Einbrüche in Messestände. In der Nacht zu Sonnabend stellen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gegen Mitternacht fest, dass bei einer Losbude die Rollos hochgedrückt waren und offenbar Gewinne entwendet wurden. Kurz darauf traf eine Polizeistreife auf zwei Personen mit einem "Playboy-Bunny" aus Plüsch. Wie der Standbetreiber später bestätigte, waren bei zwei Einbrüchen zwei dieser Stoff-Bunnys entwendet worden, außerdem andere Gewinne. Eine Strafanzeige gegen die mutmaßlichen Bunny-Diebe wurde gefertigt. crs Zwei Messe-Prügeleien

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare