weather-image
13°

Polizei warnt vor Betrugs-Anrufen

SPRINGE. Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche in Springe, bei der sich Anrufer als Mitarbeiter der Kriminalpolizei ausgeben – in Wahrheit aber sind sie auf das Geld der Angerufenen aus.

270_0900_41268_Polizei_8_.jpg
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite

Zwei solcher Anrufe ereigneten sich heute Vormittag – die Angerufenen, jeweils zwei ältere Damen jenseits der 80, wurden aber misstrauisch und legten auf. Laut Kripo-Chef Hartmut Retzlaff meldeten sich die Anrufer als Kriminalpolizisten und gaben vor, eine Liste mit Einbruchszielen gefunden zu haben – auf der auch die Adresse des Angerufenen stehe. Anschließend fragten die Ganoven, ob derzeit Bargeld im Haus sei. Retzlaff vermutet, dass sie anschließend anbieten wollten, das Geld in Sicherheit zu bringen. „In Hannover hatte die Methode schon funktioniert“, sagt der Kripo-Chef.

In Springe wurden die Damen jedoch misstrauisch und beendeten das Gespräch. Anschließend meldeten sie sich bei der Polizei. Retzlaff fürchtet, dass die Betrüger weitere Opfer anrufen könnten. „Wir tätigen solche Anrufe nicht“, betont er. Wer angerufen wird und einen Betrugsversuch vermutet, sollte sich umgehend bei der Polizei in Springe melden unter 05041 94290

Anzeige
Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78934
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt