weather-image
20°

Polizei muss Rollstuhlfahrer helfen

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten die Beamten der Polizei Springe am vergangenen Sonnabendmorgen. Ein Rollstuhlfahrer war mit seinem elektrischen Rollstuhl gegen 10.30 Uhr auf der Jägerallee in Richtung Stadt unterwegs gewesen, als sein Gefährt aufgrund eines technischen Defektes plötzlich nicht länger bewegt werden konnte. Nachdem der Mann vergeblich versucht hatte mit seinem Handy Angehörige zu erreichen, um sie um Hilfe zu bitten, aber niemanden erreichen konnte, landete sein Notruf schließlich bei der Polizei. Beamte fanden den Mann dann in seinem Rollstuhl sitzend an der Jägerallee auf und brachten ihn auf kürzestem Weg zurück zu seiner Wohnung.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, wie wichtig es ist, ein Handy mitzuführen, um in Notsituationen schnellstmöglich einen Hilferuf absetzen zu können.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt