×

Polizei: Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma zieht seinen Revolver

SPRINGE. Nach einer etwas seltsamen Auseinandersetzung in Springe sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Hat ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma einen Passanten bedroht?

Das ist  laut Polizei passiert: Am Dienstag um 14.20 Uhr parkte ein 30-jähriger Mann aus Seelze seinen Transporter verbotswidrig in der Fußgängerzone in der Innenstadt unmittelbar vor der Volksbank am Niederntor. Er gab an, dass er aus seinem Fahrzeug ausgestiegen sei, als ein Geldtransportfahrzeug unmittelbar hinter seinem Wagen anhielt. Der Beifahrer des Geldtransporters sei ausgestiegen und habe ihn in barschem Ton aufgefordert, den Parkplatz freizugeben. Es kam zu einem Wortgefecht: Der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma soll seinen Revolver gezogen und mit ausgestrecktem Arm auf seinen Kopf zielend gezielt haben. Anschließend sei der Mann in den Geldtransporter gestiegen und sei weggefahren. Im Anschluss an die Tatortaufnahme ist die Polizei zur Sicherheitsfirma gefahren. Der Inhaber gab an, selbst Fahrer des Geldtransporters gewesen zu sein. Sein Mitarbeiter habe ihm gegenüber angegeben, sich bedroht gefühlt zu haben. Der Tatverdächtige konnte noch nicht erreicht werden. Die Polizei geht davon aus, dass der Vorfall von mehreren Passanten beobachtet worden sein muss.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Springe unter 05041/94290 in Verbindung zu setzen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt