×
Ein Blick in den Alltag mit Sirene, Handschellen und Schutzhelm

Polizei ganz nah

Autor:

Lejla Bilalovic, Klasse 3 B der Grundschule Bad Münder

Bad Münder. Ein aufregender Tag stand der Klasse 3b der Grundschule Bad Münder bevor, als wir am Freitag, 20. März, zur Polizei aufbrachen. Während wir die Polizei in Bad Münder besuchten, wurde zur gleichen Zeit eine Sonnenfinsternis erwartet.

Durch den Polizisten Herrn Ruhst, der uns die Wache zeigte, erfuhren wir, für welche Aufgaben die Polizei zuständig ist. Eine der Aufgaben ist beispielsweise die Verkehrsordnung. Aber auch bei Diebstählen muss ermittelt werden. Ein Polizist trägt bei einem Einsatz viele verschiedene Dinge bei sich, wie zum Beispiel ein Funkgerät oder auch Pfefferspray. Aber auch Handschellen oder ein Schutzhelm gehören dazu. Die Handschellen können nur mit einem Schlüssel wieder geöffnet werden. Das ist aber gar nicht so leicht, wie manche von uns selber feststellen durften.

Im Besprechungsraum wurde von der gesamten Klasse ein Fingerabdruck genommen. Dabei wird ein Finger in eine Art Stempelkissen gedrückt und anschließend auf Papier gepresst. Den eigenen Fingerabdruck konnten am Ende alle mit nach Hause nehmen. Bei einem Rundgang durch das Polizeirevier wurden auch die Gefängnisräume im Keller besichtigt. Die Zellen waren leer und konnten angeschaut werden. „Das ist ein komisches Gefühl“, haben einige Kinder der Klasse danach festgestellt.

Durch die Sonnenfinsternis wurde es ziemlich dunkel, als wir uns die Polizeiautos draußen auf dem Hof anschauten. Mit selbst gebastelten Lochkameras aus der Schule konnten wir dadurch trotzdem etwas von der Sonnenfinsternis mitbekommen. Eines der Polizeiautos wurde aufgeschlossen und konnte von innen angeschaut werden. Viele Kinder haben sich ganz schön erschrocken, als plötzlich die Sirene zu hören war. „Wenn man direkt neben dem Polizeiauto steht, ist das so richtig laut“, berichtete eine Schülerin.

Am Ende der Führung wurden im Besprechungsraum noch viele Fragen beantwortet. Herr Ruhst erzählte, dass er schon seit vielen Jahren bei der Polizei in Bad Münder arbeitet und er den Beruf immer noch sehr spannend und abwechslungsreich findet. Wir haben auch erfahren, dass ein Tag bei der Polizei immer unterschiedlich aussieht. Vor dem Dienst weiß man nie, was an dem Tag passiert und dadurch ist jeder Arbeitstag anders. Die Polizisten arbeiten im Schichtdienst und fangen immer zu verschiedenen Tageszeiten an zu arbeiten. Auch Nachtschichten gibt es.

Bei der Polizei durften die Kinder Arbeitsutensilien wie Handschellen und Kellen ausprobieren.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt