weather-image
15°
16- und 17-Jähriger für acht Sachbeschädigungen verantwortlich / Bei Einbruchs-Untersuchung aufgefallen

Polizei ermittelt jugendliche Sprayer

Bad Münder (jhr). Zum Volkstrauertag war die Empörung in Hamelspringe groß: Unbekannte hatten kurz zuvor das Denkmal auf dem Mattenberg mit Farbe besprüht. „Wer für die Tat verantwortlich ist, dürfte sich kaum ermitteln lassen“, hieß es bei der Bürgergemeinschaft. Jetzt hat die Polizei die Täter ermittelt.

270_008_5121981_lkbm309_0701_sschmiererei0003_2_.jpg

Verantwortlich für die Graffiti sind sechs Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahre. „Die Haupttäter sind 16 und 17 Jahre alt, die jüngeren kann man als Mitläufer bezeichnen“, sagt Hauptkommissar Michael Rohde. Acht Taten werden der Gruppe zur Last gelegt: Neben den „Tags“, den szenetypischen Namenskürzeln, am Ehrenmal Hamelspringe wurden Farbschmierereien an der Turnhalle, einem fahrbaren Getränkestand, am Sportplatz, einer Scheune und einem Gebäude an der Straße „Am Messenbruch“ registriert, außerdem eine Schmiererei in Bad Münder und mehrere an verschiedenen öffentlichen Ruhebänken. „Der Schaden wird von uns auf 1500 Euro geschätzt – aber das ist nur eine Vermutung, da wir die tatsächlichen Reinigungskosten nicht einschätzen können“, erklärt Rohde.

Er macht deutlich, dass illegale Graffiti und das „Taggen“ keineswegs als Kavaliersdelikte zu sehen sind. „Auf die Täter kommen zivilrechtliche Forderungen der Geschädigten zu. Da Schaden entsteht, wird wegen einer Straftat oder gemeinschaftlichem Begehen der Straftat ermittelt.“

Nach den bisherigen Ermittlungen sind einige Täter auch der Gruppe zuzurechnen, die vor Weihnachten Einbrüche in Hamelspringe und verschiedene Gartenlauben an der Georgsstraße in Bad Münder verübte.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare