weather-image
11°

Polizei am Wochenende im Dauereinsatz

Die Polizei hatte am Wochenende eine Menge zu tun: Los ging’s bereits am Freitag. Gegen 16:30 Uhr beschädigte ein zunächst unbekannter männlicher Täter im Bereich „Röse“ in Völksen mehrere Gartenskulpturen. Es entstand Sachschaden etwa 300 EUR.

Der Täter konnte sich zunächst vor dem Eintreffen der Polizei in unbekannte Richtung entfernen. Ein Zeuge konnte eine Personenbeschreibung zu dem Täter abgegeben. Durch einen aufmerksamen Polizeibeamten konnte nach dessen Feierabend der Tatverdächtige in der Kernstadt Springe festgestellt werden. Durch die hinzugezogenen Kollegen erfolgte die Festnahme des Täters.

Für das mitgeführte Fahrrad konnte durch den mittellosen und wohnungslosen Täter kein Eigentumsnachweis erbracht werden. Dementsprechend besteht der Verdacht des Diebstahls und das Fahrrad wurde sichergestellt. Während der Durchführung der weiteren Maßnahmen ergaben sich nach ärztlicher Begutachtung deutliche Hinweise auf emotionale und psychische Auffälligkeiten. Der Täter

wurde im Anschluss einem Fachkrankenhaus zugeführt. Derzeit sind keine Informationen zu weiteren Sachbeschädigungen bekannt. Diese können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim

Polizeikommissariat Springe unter der Telefonnummer 05041-94290 zu melden.

Am Samstag gegen 19.50 Uhr wurde im Rahmen der Streife eine Fahrzeugkontrolle im Bereich der „Fünfhausenstraße“ durchgeführt. Bei der Kontrolle eines Audi wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz erloschen ist. Gegen die Fahrerin und den Fahrzeughalter wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Die amtlichen Kennzeichen des Pkw wurden durch die Beamten vor Ort entstempelt/entwertet.

Am Samstag gegen 2.30 Uhr wurden lautstarke Streitigkeiten vor den

Lokalitäten in der Burgstraße gemeldet. Die verursachende Gruppe solle sich in Springe umherbewegen. Die Personengruppe geriet unmittelbar darauf im Bereich des Kirchhofs erneut in handfeste Streitigkeiten. Durch die eingesetzten Polizeibeamten erfolgte eine Kontrolle der Personengruppe. Aufgrund des teilweise weiterhin aggressiven Verhaltens wurden Platzverweisungen für das nähere

Umfeld ausgesprochen.

 



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt