×

Poker um das „Alte Museum“: Der Hammer fällt in Berlin

Rinteln. Es mögen drei Dutzend Interessenten gewesen sein, die sich heute im Lauf des Tages auf dem Kirchplatz eingefunden haben, um das Objekt Nr. 210 aus dem aktuellen Katalog zur 325. Versteigerung der „Dewutschen Grundstücksauktionen AG persönlich in Augenschein zu nehmen. Objekt Nr. 210 – unter diesem nüchternen Titel verbirgt sich nichts anderes als das „Alte Museum“, das am 27. Juni im Berliner Rathaus Schöneberg unter den Hammer kommen soll.

Ob echte Bieter unter den Nachfragern und Besuchern waren, vermag Außendienstmitarbeiter Ronald Scholz von der Auktions-AG nicht einzuschätzen: "Mit eindeutigen Bekundungen des Interesses halten sich gerade die ernsthaften Kunden zurück. Das gehört zu den ungeschriebenen Gesetzen bei einer Versteigerung, das ist irgendwie auch ein Pokerspiel.“

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt