weather-image
23°
Neue Erfolge für Bückeburger Arschbomben-Spezialisten / Ideale Trainingsbedingungen für "Splash-Diving"-Team

"Platsch!" - Auch die Höhe der Fontäne wird gewertet

Bückeburg. Sommer 2006: Während ganz Deutschland in Fußball-Euphorie schwelgt, gelingt den Turmspringern des in Bückeburg formierten Arschbomben-Niedersachsen-Kaders ein ganz eigenes Sommermärchen. Bei der Splashdiving World Championship 2006, auch bekannt als Arschbomben-Weltmeisterschaft, verpasst das im Bergbad trainierende Quartett zwar um Haaresbreite den Einzug ins Finale, kann sich aber während des Wettkampfes im saarländischen Dillingen vor den Augen von Bundestrainer Christian Guth so positiv in Szene setzen, dass mit Mike Tölke aus Stadthagen sogar einer der Bückeburger Turmspringer in den erweiterten Nationalkader berufen wird. Ein Jahr später: Während im Sommer 2007 das Thema Fußball-WM schon wieder zu den Akten gelegt ist, haben die Bückeburger Turmspringer ihr Sommermärchen auf fulminante Art und Weise fortgesetzt: Gleich zwei von ihnen kamen bei der diesjährigen Weltmeisterschaft unter die besten Zehn.

0000457710-12.jpg

Autor:

Johannes Pietsch


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt