weather-image
Kraniche ziehenüber das Auetal hinweg

Piepsstimmen im Chor der Altvögel

Auetal (rnk). Es ist wieder soweit: Der erste Trupp Kraniche istüber das Auetal gezogen. Marc Jameson vom Naturschutzbund hat den Zug in Schoholtensen gezählt: Er flog von Ost nach West mit 29 Tieren.

Marc Jameson vom Nabu hat die Kraniche beobachtet.

Das Wetter, insbesondere der nur schwache Wind, begünstigt den Abzug, vermuteten Jameson und Vogelexperte Klaus Otten. Vögel, die etwa gegen Mittag unser Gebiet passieren, dürften wohl morgens an den Rastplätzen an der vorpommerschen Boddenküste (in der Darß-Zingst-Rügenregion) aufgestiegen sein. Ihre nächste Rast wird wohl die Diepholzer Moorniederung sein, die sich seit einigen Jahren stetig zunehmend mehr als bedeutsamer Rast- und sogar Überwinterungsplatz mausert. Otten berichtet von einem Gespräch mit Günter Nowald vom Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf, der von fast 70 000 Kranichen sprach, die während der Synchronzählung am 4. Oktober in dieser Region gezählt wurden. Das ist eine neue Höchstzahl. Und wer gute Ohren hat, kann insbesondere bei in der Dunkelheit in niedrigerer Höhe ziehenden Vögeln zwischen den lauten Kontaktrufen der Altvögel auch die noch piepsigen Rufe der Jungvögel heraushören.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt