weather-image

Pferdestall wird Raub der Flammen

Rohrsen. Auf einer Weide hinter der Genossenschaft in Rohrsen (in der Nähe der Straße „Am Bahnhof“) ist am späten Sonnabendabend ein aus Holz gebauter Pferdestall in Flammen aufgegangen. Drei Island-Pferde blieben unverletzt. Durch Hitze und Funkenflug entzündeten sich mehrere größere Bäume und kleine Büsche. Die Feuerwehren aus Rohrsen und Eimbeckhausen löschten den offenen Stall mit reichlich Wasser aus der Aue.

270_008_6556773_lkbm102_2608.jpg

Um 22.28 Uhr hatte Sirenengeheul die Freiwilligen zu ihren Fahrzeugen gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war nur bekannt, dass Bäume brennen. Vor Ort stellte sich die Lage allerdings anders dar: Von dem zirka 100 Quadratmeter großen Pferde-Unterstand mit Futteranlage waren bei Eintreffen der Löschmannschaften nur noch ein paar verkohlte Balken übrig. Auch ein mehr als 50 Jahre alter Hanomag-Trecker, ein Stromaggregat und die Stroh- und Heuvorräte sind verbrannt.

Immer wieder hätten sich durch Funkenflug Baumwipfel und Gestrüpp entzündet, berichtet Ortsbrandmeister Stefan Imhoff. Bis 1.30 Uhr habe man gut zu tun gehabt. Zunächst war Alarmstufe 2 ausgelöst worden. Die zur Unterstützung angeforderten Feuerwehren aus Nettelrede, Luttringhausen und Nienstedt hätten dann aber doch nicht mehr ausrücken müssen, sagt Imhoff. Das Polizeikommissariat in Bad Münder hat Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist noch unbekannt.ube



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt