weather-image
Stamm Kreuzfählein setzt Preisgeld der Stadt Hameln und des Nabu um

Pfadfinder kreuzen im Greifswalder Bodden

270_0900_105900_wvh_3008_Kreuzfaehlein_IMG_1009.jpg

HAMELN. Die „Luchse“ vom VCP Stamm Kreuzfähnlein aus Hameln verbrachten ihre Sommerfahrt mit dem historischen Gaffelkutter „Mytilus“ auf der Ostsee. Unter der Anleitung der Stammbesatzung hat das Team eine Woche lang das Fahren mit dem gaffelgetakelten Traditionsschiff erlernt: Das Bedienen der bis zu fünf Segel, Nautik, Wetterkunde und Sicherheit an Bord. Es wurde gemeinsam gekocht, zur Gitarre gesungen und gespielt. Für Nervenkitzel sorgte eine Nachtfahrt. Die im 3-Stunden-Takt eingeteilten Wachen lenkten das Schiff mit Leuchtfeuer und blinkenden Fahrwassertonnen über die menschenleere See. Eine Übernachtung im Küstenbereich und nicht wie sonst im Hafen, sowie eine Umsegelung von Hiddensee waren Besonderheiten des Törns. Leider konnten sie auf Hiddensee nicht den Hafen in Küster anlaufen, um das „Gerhart-Hauptmann-Haus“ zu besuchen, sondern mussten mit dem Hafen von Neuendorf Vorlieb nehmen. Bei der Enge an Deck war ein gutes Gruppenklima wichtig. DasTeam hat auch in schwierigen Situationen wie bei ungewohnt hohem Wellengang oder beim plötzlichen Festlaufen auf Grund gut zusammengearbeitet. Der günstige Fahrtbetrag für diese umweltfreundliche Fortbewegung wurde ermöglicht durch die Preisgelder der Stadt Hameln und des NABU Niedersachsen für das Umweltprojekt „Lebensraum Garten“.FOTO: Rolf-Dieter Pradella/PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt