×
VfR Evesen zuhause gegen Hiddestorf und auswärts beim SV Nienstädt

Personalsorgen bei Frank Malisius vor dem Pfingst-Doppelspieltag

Bezirksliga (ku). Trainer Frank Malisius vom VfR Evesen ist derzeit wirklich nicht zu beneiden. Am Dienstag gab es eine knappe 1:2-Niederlage in Koldingen, am Pfingstsamstag müssen die Eveser zu Hause gegen den SV Eintracht Hiddestorf antreten, Montag dann ein ganz wichtiges Derby beim SV Nienstädt.

Und das mit einer Personaldecke, die bestenfalls bis zu den Knien reicht. Die Dauer der Sperre von Sergej Krebel steht noch nicht fest. Zunächst sollten es zwei Wochen werden, dann hielt die Staffelleitung aber noch einmal Rücksprache mit dem Schiedsrichter, der die Aktion im Nachhinein noch einmal völlig anders bewertet. Nun drohen vier Wochen. Für Evesens Spartenleiter Jürgen Bolte eine zu harte Entscheidung, gegen die er angehen möchte. Es gibt die Möglichkeit, bis zur Sportgerichtsentscheidung ein Aussetzen der Sperre zu beantragen. Jürgen Bolte: "Wir werden das auf jedem Fall versuchen, ob das allerdings klappt, können wir natürlich erst zum Wochenende wissen!" Gegen Hiddestorf werden Sascha Biskup und Alexander Rettig wieder dabei sein, hinter Alexander Schröder steht allerdings noch ein sehr großes Fragezeichen. Allerdings gibt es neue Ausfälle. Nico Felix ist verletzt, Tobias Wirtz und Dennis Humke haben schon langfristig einen Kurzurlaub geplant, in der damals sicheren Annahme, das Pfingsten keine Fußballspiele stattfinden würden. Trainer Frank Malisius wird also wieder gewaltig umbauen müssen, und das in einer vielleicht ganz entscheidenden Phase dieser Serie. Der Gast aus Hiddestorf ist auf dem achten Platz schon aus der Gefahrenzone, konnte bislang 35 Punkte einfahren. Der VfR Evesen ist mit 29 Punkten noch nicht ganz sorgenfrei, könnte allerdings mit den sechs zu vergeben Pfingstpunkten alles unter Dach und Fach bringen. Im Hinspiel konnte Evesen in Hiddestorf ein 1:1 erreichen, gegen Nienstädt gab es einen doch deutlichen 6:1-Erfolg. Für Jürgen Bolte ist die Zielsetzung klar: "Ich bin sicher, dass die Mannschaft trotz der personellen Engpässe eine gute Einstellung mitbringt. Jeder weiß, worum es geht, ich bin sicher, wir werden alles geben, um endgültig auf die sichere Seite zukommen!"




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt