×

Personallage entspannt sich bei Union

Bezirksliga (jö). Der Platzverweis von Tolga Avcioglu passte weder in das faire Spiel, noch in die neue Philosophie des SV Union Stadthagen. Trainer Duran Gök will die Rote Karte des Neuzugangs nicht überbewerten, meint aber: "Darüber müssen wir noch ausführlich sprechen." Ehe Tolga Avcioglu mit Stefan Vogt kollidierte, war das Derby gegen den TuS Niedernwöhren frei von groben Fouls und Verwarnungen geblieben.

Der SV Union Stadthagen hat mit dem Spiel beim Mitaufsteiger TV Jahn Leveste am Sonntag eine schwere Aufgabe. Die personelle Lage entspannt sich zwar, weil immer mehr Spieler aus dem Urlaub zurückkehren, aber Duran Gök weiß: "Bis der Trainingsrückstand aufgearbeitet ist und bis wir die ideale Mannschaft gefunden haben, die gut zusammen spielt, dauert es noch." Am Sonntag hat er aber erstmals wieder personelle Auswahlmöglichkeiten. Unter diesen Bedingungen war das 1:1 gegen Niedernwöhren hoch zu bewerten. Mit der Leistung seiner Mannschaft war Duran Gök absolut zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. "Wir waren 80 Minuten spielbestimmend, haben gut kombiniert und hatten viele große Möglichkeiten, um das Spiel zugewinnen. Nach dem Gegentor der Roten Karte riss aber der Faden." Levestes Trainer Andreas Hechler sieht sich trotz des Auftakterfolges in Evesen nicht in der Favoritenrolle. "Unser Sieg war glücklich. Evesen hat guten Fußball gespielt, aber unsere Tore fielen zum richtigen Zeitpunkt."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt