weather-image
30°
VfR-Trainer Frank Malisius lässt seine Spieler wieder rotieren

Pechserie gegen Degersen beenden

Bezirksliga (ku). Im Hinspiel hatte sich der VfR Evesen auf dem Degerser Mini-Platz hervorragend verkauft, kam am Ende durch einen dummen Elfmeter in der letzten Spielminute noch um die drei Punkte, das Match ging 2:2 aus. Für VfR-Coach Frank Malisius war das "ein bisschen der Anfang unserer Pechserie, in der wir oft sehr gut gespielt hatten, am Ende aber mit leeren Händen dastanden." Für das Rückspiel hat sich Frank Malisius "den Dreier" auf die Fahnen geschrieben.

Niklas Fritsche (r.) läuft nach seiner Rückkehr ins Team noch se

"Natürlich ist das jetzt eine Situation, in der wir jenseits von Gut und Böse stehen. Mit der Meisterschaft konnten wir nie etwas zu schaffen haben, der Abstieg ist für uns kein Thema. In dieser Grauzone ist es natürlich nicht ganz einfach, Woche für Woche die wirklich alles entscheidende Leistungabzurufen. Trotzdem sind meine Jungs gerade im Heimspiel gegen Degersen hoch motiviert, wollen wieder etwas Boden gut machen!" Personell wird der VfR-Coach wieder die Möglichkeit zu einer gewissen Rotation zu nutzen. "Es sollen möglichst viele Spieler in dieser Runde Erfahrung sammeln können, deshalb ist der eine oder andere Ausfall für mich einfach kein Thema. Und Spieler, die angeschlagen sind, müssen sich jetzt nicht mehr quälen, sondern haben genügend Zeit, die Blessuren richtig auszuheilen!" Und für die nächste Runde plant Malisius natürlich schon heute: "Wir werden uns auf einigen Positionen verstärken müssen, um in der nächsten Runde erfolgreich zu sein. Das ist der Vereinsführung klar. Es wird sich allerdings dann auch entscheiden, wohin der Zug in der kommenden Runde fahren wird.Eins ist jedenfalls klar. Bei der heutigen Konstellation mit potentiellen Auf- und Absteigern kann man dann ganz schnell in den Abstiegssog kommen!"

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare