weather-image
30°
An der IGS Helpsen gibt es seit heute die erste Tablet-Klasse im Landkreis / Kooperation mit SN Media Store

Pauken 2.0

Helpsen. Die erste Tablet-Klasse im Landkreis Schaumburg geht heute an den Start. Eine fünfte Klasse der IGS Helpsen wird in Zusammenarbeit mit dem SN Media Store mit den kleinen Computern ausgestattet. In den nächsten Tagen folgen weitere zwei fünfte Klassen.

270_008_6713125_Ni_tablets.jpg

Autor:

Verena Insinger

Timo Kuhlmann, kommissarischer Schulleiter der Integrierten Gesamtschule, ist stolz, dass seine Schule die Vorreiterrolle in Schaumburg einnimmt. Von dem 34-Jährigen ging auch die Initiative für eine Tablet-Klasse aus. Im Kollegium rannte er offene Türen ein. „Die Kollegen fanden die Idee sehr gut und haben sich gleich reingekniet“, sagt Kuhlmann. Bei den Anmeldungen im Mai für die weiterführende Schule klopfte das Sekretariat dann das Interesse bei den Eltern der künftigen Schüler ab.

Lehrerin stellt Eltern Gerät und Konzept vor

Lehrerin Sandra Steinleger nahm sich drei Tage Zeit, um die Eltern der künftigen Fünftklässler in die Geheimnisse der Tablet-Bedienung einzuweisen, Vorteile aufzuzeigen und die Nutzung im Unterricht vorzustellen. Nicht unwichtig dabei war selbstverständlich das Bezahlmodell der Geräte. Die Eltern müssen nun drei Jahre lang eine monatliche Rate zahlen. Am Ende gehört der Familie das Tablet der Marke Acer. Mit im Angebotspaket des SN Media Stores sind ein E-Paper-Abo der Schaumburger Nachrichten, eine umfassende Erstschulung, Kundenservice, Versicherungsschutz sowie Betriebssystem.

Die Schulleitung war überrascht über die große Resonanz aufseiten der Elternschaft. „Wir haben mit einer Klasse gerechnet, also maximal 30 Schülern“, erinnert sich Kuhlmann. Am Ende waren es 84 verbindliche Anmeldungen für diese Klassen. „Das hat unsere Erwartungen übertroffen.“ Beim Elternabend vor dem Beginn des Schuljahres 2013/14 stellten zwei Mitarbeiter des Media Stores als Vertragspartner die Geräte und deren Einsatz im Unterricht vor. „Danach wollten sich noch fünf Eltern nachträglich anmelden“, betont der kommissarische Schulleiter. Die mussten allerdings vertröstet werden.

Zu diesem Zeitpunkt arbeiteten sich bereits 22 Lehrer akribisch in die Bedienung des Tablets ein. Sie nahmen an internen und externen Schulungen teil und tauschten sich über Kenntnisstand und neue Programme aus. Dabei konnte die Schulleitung auch von den Erfahrungen mancher Laptop-Klassen im Landkreis profitieren.

Doch wie genau wird das Tablet nun im Unterrichtsalltag integriert? Besonders in Fächern wie Erdkunde, Mathematik und Fremdsprachen könne das Gerät auf unterschiedliche Weise eingebunden werden, erläutert Kuhlmann. In den Fachräumen „Naturwissenschaften“ zum Beispiel hängen bereits Smartboards an der Wand. Die Tablets seien dazu die perfekte Ergänzung. Auch könne der Unterricht individueller aufgebaut werden: „Wenn ein Schüler noch an der ersten Aufgabe tüftelt, kann der andere schon eine neue angehen.“

Bei 20 Prozent des Unterrichtes soll der Mini-PC im Anfangsjahr eingebunden werden. Auch auf digitale Schulbücher setzt das Kollegium. Bei allem Unterrichtsstoff wollen die Lehrer den Schülern auch Medienkompetenz vermitteln. Was darf ich im Internet? Wo mache ich mich strafbar? Wie schütze ich meine Daten? All das soll den Kids vermittelt werden.

Schule baut WLAN-Netz aus

Damit die Internetleitung im Unterricht auch nicht abbricht, baute die IGS Helpsen ihr WLAN-Netz aus. Die Schüler kommen allerdings nur ins Internet, wenn der Lehrer es freischaltet.

Heute, nach langem Warten, ist es so weit: Die erste Klasse erhält ihre Geräte samt Einführung. „Die Schüler freuen sich schon sehr“, sagt Kuhlmann. Und auch die Lehrerschaft sei gespannt auf den Start der ersten Tablet-Klassen. „Klar muss man bei so einem Projekt viel bedenken. Aber wir haben uns auf den Weg gemacht und wissen auch, dass es den einen oder anderen Stolperstein geben wird. Aber wir freuen uns auf die neuen Aufgaben.“

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare