×
Vortrag zum Auftakt: Bielefelder Familienpatin berichtet aus der Praxis

Patenprojekt kommt in Gang

Rinteln (crs). Das Familienpaten-Projekt des Kinderschutzbundes Rinteln kommt in Gang: Am kommenden Donnerstag, 30. Oktober, sind alle Interessierten zu einem Vortragüber die sogenannten "aufsuchenden Hilfen" für Familien eingeladen. Martina Hensel vom Kinderschutzbund Bielefeld und eine ehrenamtlich tätige Bielefelder Familienpatin berichten über ihre Erfahrungen aus der praktischen Arbeit im Patenschaftsmodell.

Anlass für den Vortrag ist das Vorhaben des Kinderschutzbundes Rinteln, auch hier ein Familienpaten-Projekt aufzubauen. "Das Interesse bei den Rintelnern ist da", freut sich Projektleiter Albrecht Schäffer über erste positive Rückmeldungen. Ein gutes Dutzend Frauen hat sich beim Kinderschutzbund gemeldet, auch ein Mann hat Interesse bekundet, sodass Schäffer sicher ist, die erste Schulungsrunde Anfang November mit acht bis zehn Teilnehmern starten zu können. "Für Rinteln ist das eine sehr erfreuliche Größe." Erster Einstieg in das Paten-Projekt soll der Vortrag am kommenden Donnerstag sein. Martina Hensel berichtet als Leiterin des Bielefelder Familienpaten-Modells von ihren Erfahrungen. Im Vortrag wird sie die Arbeit des Kinderschutzbundes Bielefeld vorstellen und speziell auf das Familienpaten-Modell eingehen. Eine Bielefelder Familienpatin wird anschließend berichten, wie ihre Tätigkeit in einer Familie konkret aussieht und welche Erfahrungen sie in ihrer Arbeit gemacht hat. Derzeit werden in Bielefeld etwa 20 Familien durch ehrenamtlich tätige, geschulte Familienpatinnen begleitet und unterstützt. Ziel dieser Patenschaften ist es, Probleme von Kindern und Eltern in einer Familie möglichst frühzeitig zu erkennen, um dann schnell, unbürokratisch und wirkungsvoll Entlastung und Hilfe anbieten zu können. Albrecht Schäffer möchte die Erfahrungen der Bielefelder Kolleginnen nutzen, um die Ehrenamtlichen in Rinteln möglichst gut auf ihre Tätigkeit in den Familien vorzubereiten. Eine Woche später, am 6. November, findet dann die erste von sechs Schulungen für die Familienpaten statt. Der Vortrag beginnt am 30. Oktober um 10 Uhr in den Räumen des Kinderschutzbundes, Klosterstraße 18a. Der Vortrag ist kostenlos und offen für alle Interessierten, wie Schäffer betont: "Ausdrücklich auch für Rintelner, die sich zwar für das Thema interessieren, aber nicht selber eine Patenschaft übernehmen möchten." Kontakt: Fragen zum Vortrag oder zum Familienpaten-Projekt Rinteln beantwortet Albrecht Schäffer gern unter (05751) 403- 220.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt