weather-image
24°

Osterhase feiert Jubiläum im Kurpark

Bad Münder. „Wir haben in den abgesteckten Arealen zwischen 300 und 400 bunte, wetterfeste Plastikeier versteckt“, erklärt GeTour-Manager Thomas Slappa. Kurz nach 15 Uhr am Ostersonntag gab dann der amtierende Vorsitzende des münderschen Kur- und Verkehrsvereins, Dieter Kölle, den Startschuss, und augenblicklich stürmten Scharen von Kindern und Jugendlichen auf die Rasenflächen rund um den St.-Annen-Brunnen, um möglichst viele der versteckten Eier aufzuspüren.

270_008_7104017_lkbm_Hase6.jpg

„Wer ein Ei findet, der kann es beim Osterhasen gegen Süßigkeiten eintauschen“, so Slappa. Und als Osterhase fungierte wie schon in den Vorjahren wieder einmal Klaus Kork. Den 77-Jährigen hatte seine Lebensgefährtin Marion von der Wall stilecht geschminkt und angesichts des Ansturms der jungen Eiersucher, die die Plastik- gegen Schokoladeneier eintauschen wollten, gerieten Klaus Kork, Thomas Slappa und KVV-Chef Dieter Kölle rasch ins Schwitzen.

„Zum zehnten Mal findet die Ostereiersuche im Kur- und Landschaftspark Bad Münder in dieser Form statt“, erklärte Slappa. Und sie erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Mit Plastiktüten ausgestattet versuchten einige besonders Schlaue, gleich mehrfach an die süßen Osterleckereien zu kommen. Andere dagegen trauten der komischen Figur im großen braunen Pelz mit den langen Ohren nicht so recht, einige kleine Mädchen wandten sich sogar schreiend ab.

Bei prächtigem Osterwetter, mit angenehmen Temperaturen und strahlend blauem Himmel, genossen auch Bürgermeister Hartmut Büttner und seine Frau den Trubel vor dem Eingang zum Martin-Schmidt-Konzertsaal. „Ostern ist ein fröhliches Fest, da herrscht Aufbruchstimmung, da will man voran, und das passt ja auch zu Bad Münder“, so Büttner. Aufgaben gäbe es genug: Solebad, Grundschulproblematik, Gesundheitsstandort. „Da gehen wir hoffentlich alle zusammen in eine Richtung.“

Umrahmt wurde die lustige Eiersuche von den Klängen des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Netterede. Rund zwanzig junge Musiker hatte Dirigent Patrik Brandt aufgeboten, und zu den Klängen von „Oh When The Saints“ klappte die Eiersuche besonders gut.hzs



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt