weather-image
11°
Viele Besucher strömen zum Hasenfest in den Kurpark

Ostereier suchen mit Schal und Mütze

Bad Münder. „Bei drei dürfen alle Kinder in den Kurpark stürmen und die bunten Ostereier suchen – eins, zwei ...“, weiter kam der frischgebackene Vorsitzende des Kur- und Verkehrsvereins (KVV), Dieter Kölle, bei seiner ersten offiziellen Amtshandlung nicht. Rund einhundert Kinder strömten mit Eltern, Großeltern, Bekannten und Freunden auf die Wiesen und suchten unter Büschen und Bäumen nach den versteckten Eiern.

270_008_6304151_bm_getour_kvv_kurpark_ostereier_12_.jpg

Autor:

Joachim Oesterle

Dabei kam es wie immer gar nicht so darauf an, wer am schnellsten war oder die meisten Kunststoffeier findet. Denn diesmal war nur eines nötig, sie beim Osterhasen gegen leckere Eier aus Schokolade, andere Süßigkeiten und erstmalig auch gegen große Schoko-Osterhasen einzutauschen. Die Organisatoren des KVV und der GeTour hatten aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre gelernt, als manche übereifrige größere Kinder so viele Eier suchten, dass für die kleineren Nachzügler oft keine mehr übrig blieben. Da gab es dann auch schon mal Tränen bei den kleinen Besuchern.

Natürlich hatten auch früher alle etwas aus dem großen Korb des Osterhasen bekommen. In dem Kostüm steckte diesmal der stellvertretende Vorsitzende des KVV, Hans-Werner Beisner. Der griff mit vollen Händen in seinen Korb und Thomas Slappa von der GeTour sowie Bürgermeister Hartmut Büttner kamen kaum hinterher, um Nachschub zu besorgen.

„Da haben wir ja gerade noch mal Glück mit dem Wetter gehabt“, freute sich Slappa. Denn noch am Sonntagmorgen rieselten dicke Schneeflocken vom Himmel und der Kurpark glich einer winterlichen Schneelandschaft. Aber gegen Mittag klarte der Himmel auf, die Sonne lugte hervor und der Rasen wurde auch wieder grün. Und auch die Besucher strömten wieder in Scharen zum jährlichen Ostereiersuchen in den Kurpark. Für schmissige musikalische Unterhaltung sorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nettelrede.

270_008_6304177_bm_getour_kvv_kurpark_ostereier.jpg

Dennoch drehten sich viele Gespräche der Besucher und auch der Organisatoren um die Wetterkapriolen in diesem Jahr. „Wann gab es schon mal ein solch kaltes und verschneites Osterfest“, schüttelten viele den Kopf und blickten in den Himmel, der sich bereits wieder zuzog. Anstatt den Nachmittag in einem der Eiscafés fortzusetzen, zogen die meisten Besucher ihre Handschuhe wieder an und marschierten mit ihren Kindern frierend nach Hause.

ð Der Osterhase hat im Kurpark alle Hände voll zu tun.

ò Dieter Kölle (v.l.) Hans-Werner Beisner und Thomas Slappa eröffnen die Eiersuche.oe



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt