weather-image
24°
Rolf Wittich kritisiert Genehmigungsprozedur des Landkreises / Uwe Kühn zum Kassenwart gewählt

Ortstafeln erst nach einem Jahr genehmigt

Bakede (gho). Der Verein für Dorfentwicklung und Heimatpflege macht seinem Namen alle Ehre. Und er hat sich auch für das 16. Jahr seines Bestehens viel vorgenommen, wie der Vorstand den Mitgliedern bei der Jahresversammlung versprach. Die Bürger dürfen sich auf zahlreiche Veranstaltungen freuen.

Setzen sich für die Heimatpflege in Bakede ein: Kurt Westphal (l

Beim Maibaumfest (1. Mai) wollen der Kindergarten und die Tanzgruppe des DRK-Ortsvereins auftreten, außerdem haben kleine Süntelzwerge ihr Kommen zugesagt. Bereits eine Woche später (8. Mai) folgt das Dorfgemeinschaftsfest. Veranstaltungsorte der Gemeinschaftsspiele werden wieder die Mühlenstraße und der Hof von Wilhelm Riepe sein – mit außerolympischen Disziplinen wie Champagner-Lauf, Wasserschwammspiele, Autoreifenlauf und Schlauchwerfen. Der Vize-Vorsitzende Kurt Westphal ermunterte zur Teilnahme.

Der Vorsitzende des Dorfentwicklungsvereins, Rolf Wittich, stellte bei der Sitzung einen Farbausdruck der neuen Hinweisschilder vor. Die Tafeln an den beiden Ortseingängen sollen nicht nur Besucher mit „BakedErleben“ willkommen heißen, sondern auch auf aktuelle Veranstaltungen hinweisen. Wittich kritisierte die Genehmigungsprozedur durch den Landkreis: Das Verfahren habe sich ein ganzes Jahr hingezogen.

Der Vorstand verriet außerdem: Zur weiteren Imagepflege des Ortes ist auf dem Knick zwischen der Bank an der Schlehenhecke und der ersten Klangschale ein Panoramabild vorgesehen. Das Foto sei bereits gemacht und das Untergestell in Arbeit.

In seinem Ausblick berichtete Wittich von seinem jahrelangen Kampf um den „Platz der Generationen“. Die Diskussion sei zuletzt vom Kita-Bau überschattet worden. Wittich drängt auf einen Abschluss: Die Kalkulation sei jetzt so weit abgespeckt, dass kein städtischer Zuschuss benötigt werde. Allerdings: „Da kommt eine Menge ehrenamtlicher Arbeit auf uns zu, und wir benötigen Spenden für Bänke und Bäume. Auf jeden Fall werden wir nur die Grundausstattung in zwei Bauabschnitten bis 2013 fertigstellen. Alles Weitere müssen wir über Jahre strecken.“

Wittich dankte seinen Mitstreitern Udo Schulz, Karl-Heinz Scholz, Dietmar Freier, Johann Feige, Lutz Bauer und Karl-Heinz Kuhl. Die Männer leisten mit ihm in jeder Woche einen Tag einen Arbeitseinsatz fürs Dorf.

Bei den Vorstandswahlen hatte Wahlleiter Wilfried Koch ein leichtes Spiel: Sowohl der Vorsitzende Rolf Wittich als auch sein Stellvertreter Kurt Westphal und Schriftwartin Regina Weichert-Pleuger wurden im Amt bestätigt. Als neuen Kassenwart wählte die Versammlung Uwe Kühn, der zwar verhindert war, aber im Vorfeld seine Bereitschaft erklärt hatte. Der scheidende Kassenwart Dietmar Wiesenthal wurde gemeinsam mit seiner Frau Renate mit Blumen in den „Ruhestand“ verabschiedet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt