weather-image
13°
TuS-Vorstand sagt Danke und schaut voraus

Ohne Ehrenamtliche geht rein gar nichts

Rehren (la). Bei den meisten Vereinen und Institutionen heißt es Neujahrsempfang, der Turn- und Sportverein lädt zum Beginn des Jahres seine Ehrenamtlichen und Sponsoren zu einem "Mitarbeitertreffen" ein.

"Wir vom Vorstand und unsere 400 Kinder im Verein wollen heute und an dieser Stelle den Ehrenamtlichen, Sponsoren und Gönnern des Vereins unseren Dank aussprechen", sagte Vorsitzender Dieter Grupe vor 100 geladenen Vereinsmitarbeitern, die im Laufe des Jahres in irgendeiner Form für den TuS tätig gewesen waren. Ganz besonders der Breitensport und die zahlreichen Jugendabteilungen machten den Einsatz zahlreicher freiwilliger Helfer unentbehrlich, sagte Grupe. Er nannte ein paar Beispiele und gab offen zu, eine Wette verloren zu haben, als es darum ging, dass "Vereinswirt" Ulli Danne einige freiwillige Handwerker um sich scharte, die innerhalb kürzester Zeit den Thekenraum renovierten. "Es wird auch in Zukunft noch einiges an Arbeit zu erledigen sein, das viele Hände erfordert", so der Vorsitzende, der im Hinblick auf die Vorarbeiten für den neuen Kunstrasenplatz schon jetzt um Unterstützung bat (wir berichteten). Natürlich sorgte auch die Verschmelzung der beiden Vereine TSV Kathrinhagen und TuS Rehren auf dem Mitarbeitertreffen für reichlich Gesprächsstoff. Dabei ging es allerdings nicht mehr darum, ob, sondern wie die Fusion zu Stande kommt. Der stellvertretende Bürgermeister Torben Sven Schmidt unterstrich in seinem Grußwort die Bemühungen einen neuen gemeinsamen Auetaler Verein zu gründen als wichtigen Schritt in die richtige Richtung und nahm die Gelegenheit wahr, den Ehrenamtlichen seinen Dank auszusprechen. "Wer in seiner Freizeit ein Ehrenamt ausfüllt, verdient unseren Respekt."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare