weather-image
Haus befindet sich in Privatbesitz / Was sagt der Konzern? / Im Herbst zwei Ausstellungen

Oetker-Haus: Ein Museum im Teilbereich?

Obernkirchen (sig). "Nur wenige Menschen wissen, dass Dr. August Oetker, der Gründer eines Weltunternehmens, in Obernkirchen geboren ist und dass hier heute noch sein Geburtshaus steht", sagte Liselotte Dehler-Schmahl in der Sitzung des Ausschusses für Partnerschaften und Kultur. Sie sucht nach Mittel und Wegen, das zu ändern. Am liebsten würde sie einige der in diesem Haus freigewordenen Räume in ein Museum zur Erinnerung an die Familie Oetker verwandeln. Aber das könnte ein beschwerlicher Weg werden.

Hier ist die Keimzelle des Bielefelder Weltkonzerns: Wünsche zur


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt