×
SPD und CDU lassen sich nicht in die Karten schauen – FDP und Grüne denken über eigene Bewerber nach

OB-Wahl wirft ihre Schatten voraus

Hameln. Nach der Wahl ist vor der Wahl heißt es landauf, landab. Und das ist auch in Hameln nicht anders, denn die nächsten Urnengänge werfen bereits ihre Schatten voraus. Neben der Stichwahl zwischen den Landratskandidaten Tjark Bartels (SPD) und Uwe Schünemann (CDU) um den Chefsessel im Kreishaus am 6. Oktober, stehen im kommenden Jahr Oberbürgermeister- und Europawahl auf der Agenda. Und die sollen, um Kosten zu sparen, an einem Tag stattfinden, nämlich am 25. Mai 2014. So will es jedenfalls die aus CDU, Grünen und Unabhängigen bestehende Mehrheitsgruppe im Hamelner Rat, die in Kürze einen entsprechenden Antrag in die Politik und zur Abstimmung bringen will.

Hans-Joachim-Weiß-Redakteur-Lokales-Hameln-Dewezet

Autor

Hans-Joachim Weiß Reporter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt