×
Abschied von Werner Sattler als Vorsitzender / Schützengilde Hameln blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Oberschützenmeister wird Jörg Opitz

Hameln. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten der scheidende Vorsitzende der Schützengilde Hameln, Werner Sattler, und sein Vorstandsteam von großen schießsportlichen Erfolgen des vergangenen Jahres berichten. So nahmen Iris Warnecke, Heinrich Kretzer und Michael Schönrock an den Deutschen Meisterschaften teil. Iris Warnecke gelang ein weiterer Erfolg auf Bundesebene. Beim jährlichen Bundeskönigsschießen wurde Iris zur 1. Bundesprinzessin proklamiert. Die Jugendleitung mit Melanie Schirmag berichtete über eine wieder große Beteiligung an der Feriencardaktion mit der Stadt Hameln. Mit insgesamt 75 am Schießsport interessierten Kindern und Jugendlichen gab es auf Schliekers Brunnen im letzten Jahr eine Rekordbeteiligung.

Auf viele Aktivitäten neben dem wöchentlichen Trainingstagen wurde zurückgeblickt. So nahmen die Mitglieder am Vogelschießen, der Fahrradtour, dem Grünkohl-, Königs- und Neujahrsglücksschießen teil.

Da Werner Sattler für den Vereinsvorsitz nicht mehr zur Verfügung stand, musste ein Nachfolger gefunden werden. Die Versammlung wählte den 49-jährigen Fleischermeister Jörg Opitz aus Emmerthal zum neuen Oberschützenmeister. Zu seinem Stellvertreter wurde Diethelm Plostica bestimmt. Die weiteren Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Schatzmeister ist Wilfried Kreutziger, Schriftführerin ist Silvia Opitz, Sportleiter Pistole ist Thomas Kemper, stellvertretende Sportleiterin Gewehr ist Melanie Schirmag, stellvertretender Schriftführer ist Heiner de Jong und Kassenprüfer ist Michael Schönrock. Der fünfköpfige Ehrenrat setzt sich aus den verdienten Mitgliedern Irmtraud Ritter, Kurt Burghardt, Heinz Nonnewitz, Ralf Eckhard Symann und Jürgen Lange zusammen.

Dem scheidenden Oberschützenmeister blieb es vorbehalten, die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften in der Schützengilde und dem Deutschem Schützenbund vorzunehmen. Seit 15 Jahren sind Günter Bauer und Heinz Jantschewsky vom Bruderverein „Edelweiß“ Bamberg und der „Rathausschütze“ Theodor Wilke dabei. Einer der erfolgreichsten Sportschützen, Heinrich Kretzer, bekam die Auszeichnung für 25 Jahre und sowohl Detlef Bergener als auch Thomas Quast sind bereits seit 40 Jahren im Schießsport aktiv.

In der Jahreshauptversammlung wurde allen Mitgliedern sehr deutlich vor Augen geführt, dass die Schützengilde in diesem Jahr großen Herausforderungen gegenübersteht. Neben einer Neuverpachtung des Vereins- und Ausflugslokals „Schliekers Brunnen“ sollen die Schießstände von Grund auf modernisiert werden. Es war allen Beteiligten klar, dass diese Anliegen nur zusammen mit dem ebenfalls auf Schliekers Brunnen beheimateten Deutschen Schützenverein gestemmt werden können. In der Hoffnung, in diesem Jahr wieder ein schönes gemeinsames Schützenzeltfest feiern zu können, starten die Gildeschützen in die neue Schießsportsaison.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt