weather-image
26°
Kinder erkunden mit dem Nabu den Lebensraum rund um den Kirchturm Kathrinhagen

"Nur was wir kennen, können wir schützen"

Kathrinhagen (rnk). Den Turmfalken-Nachwuchs haben sie nicht gesehen: Er ist schon ausgeflogen. Und nach der Zauneidechse haben sie gar nicht erst gesucht, denn die ist im Auetal ausgestorben. Ansonsten haben die sieben Kinder, die an der Nabu-Aktion in Kathrinhagen teilgenommen haben, buchstäblich jeden Stein umgedreht, um zu gucken, was unter ihm vielleicht leben mag. Und das war auch völlig in Ordnung, denn schließlich sollte ja rund um den Kirchturm der Lebensraum erkundet werden.

Wo sind denn die Käfer und Heuschrecken?


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt