weather-image
13°
"Pin Striker" knapp vor "Pinschoner" / Zur Endrunde nach Frankfurt

Nur um Haaresbreite qualifiziert

Luhden. Die Entscheidung zur Teilnahme am Europachampionat im Juli in Frankfurt ist gefallen. Die Mannschaft "Pin Striker" aus Luhden hat die laufende Saison in der DBV-Hausliga mit sechs Punkten Vorsprung gewonnen. Die Teilnahme sichert sich die Mannschaft, die die höchste Punktzahl erreicht hat. Hier waren der Sieger aus der vorigen Saison, die "Pinschoner", punktgleich mit den "Pin Striker". Nur aufgrund des besseren Pinergebnisses setzten sich die "Pin Striker" durch. Somit war doppelte Freude angesagt, als Centerchef Henry Wehmeyer jetzt den Wanderpokalüberreichte.

Die weiteren Plätze belegten die Mannschaften "Chaos ´81" und "Smilies", eine reine Damenmannschaft. Insgesamt nahmen elf Mannschaften mit über 60 Spielern teil. Ranglistenerste bei den Damen wurde Michaela Thiele von den "Smilies" mit einem Schnitt von 181,0 bei den Herren spielte sich Hans- Werner Kowalsky von der Mannschaft "Tornado" mit einem Schnitt von 185,4 an die Spitze. Da der Bowlingsport immer mehr Anhänger findet, möchte Center-Chef Henry Wehmeyer alle Interessenten auffordern, den kleinen Schritt in die Hausliga zu wagen und sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Infos erhalten alle Interessierten unter (0 57 22) 84 77 7 oder im Internet unter www.bowl-racket.de.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare