×

Notfallbetreuung kommt

Ab Januar haben Eltern und Angehörige in Springe eine weitere Betreuungsoption für den Notfall: Der Rat hat jetzt die Beteiligung Springes am Projekt "Fluxx" abgesegnet. Damit können Betroffene in Notfällen kurzfristig eine Betreuungsperson vermittelt bekommen - im eigenen Haushalt oder außerhalb. Die Stadt muss für die Teilnahme pro Jahr 2624 Euro zahlen. Wer das Angebot nutzt, zahlt 5 Euro pro Stunde; Stadt-Mitarbeiter 3 Euro pro Stunde.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt