weather-image
25°
Was tun mit verblühten Blumenzwiebeln?

Noch stehen lassen

Schön geblüht haben sie, die Traubenhyazinthen (Muscari). Mit ihrem Blau und Weiß sahen sie im April wieder aus wie Himmel und Wolken auf Erden. Der Flor ist vorüber, aber das Laub muss noch stehen bleiben.

Im April war die Blüte der Traubenhyazinthen reichhaltig – das Laub bleibt noch stehen bis Juni. Foto: ey

Es mag zauselig aussehen in den Beeten oder unter Gehölzen, aber abgeschnitten oder herausgezogen werden dürfen die Blattteile erst, wenn sie vollständig trocken geworden sind. Das gilt auch für andere Zwiebelblumen wie Narzissen oder Tulpen. Wer zu früh aufräumen will, läuft Gefahr, die Zwiebeln aus dem Boden zu ziehen oder die Überdauerungsorgane mit einem zu frühen Schnitt zu schädigen. Das heißt also: Geduld, bitte – bis voraussichtlich Mitte bis Ende Juni. Erst dann darf wieder gezupft werden. Und übrigens: Auch Blumenzwiebeln profitieren von Nährstoffen. Im Verlaufe des Spätsommers eine Schicht guten Kompost ihnen zu schenken, werden sie sicher mit reicher Blüte im nächsten Jahr belohnen. ey



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt