weather-image
29°
Amnesty-Gruppe "Schaumburg" klärt am Tag des Flüchtlings auf / Bückeburger unterschreiben für Hinrichtungs-Stopp

Noch immer halten 66 Staaten an der Todesstrafe fest

Bückeburg (mig). Aufgeschreckt von den Nachrichten aus Birma hat ein Stand zum "Tag des Flüchtlings" der "amnesty international - Gruppe 1019 Schaumburg" regen Zuspruch erfahren.

Christel Wieding, Egbert Schulz, Irmgard Klingst und Ilse Deiter


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt