weather-image

Niewrzawa führt die HF Springe zum Arbeitssieg

SPRINGE. Das war ein hartes Stück Arbeit. Erst in den letzten Minuten bogen die Handballfreunde Springe beim HC Empor Rostock auf die Siegerstraße ein und entschieden ihr letztes Hinrunden-Spiel in der 3. Liga Nord mit 31:28 (12:12) für sich.

Der Mann des Spiels: Pawel Niewrzawa. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Damit feiern sie Weihnachten als Tabellendritter und bleiben in Schlagdistanz zu den Topteams Hamburg und Altenholz.

Vor 750 Zuschauern entwickelte sich vor allem ein Duell der Spielmacher – das Springe Pawel Niewrzawa für sich entschied. Mit zwölf Treffern war der Pole der Mann des Spiels. Auf der anderen Seite bekamen die HF Robin Breitenfeldt kaum in den Griff – Rostocks Mittelmann traf zehn Mal.

Niewrzawa war von Anfang an im Spiel. Nach dem ersten Tor durch Maximilian Schüttemeyer baute der Pole die Springer Führung auf 3:0 aus. Rostock konterte und drehte den Spielstand auf 5:3. Ab jetzt wechselte die Führung hin und her, kurz vor der Pause machte Breitenfeldt aus der Springer 12:10-Führung noch ein 12:12.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Gastgeber auf 19:16 davon (41.). HF-Coach Oleg Kuleshov nahm eine Auszeit – und fand offenbar die richtigen Worte. Sein Team präsentierte sich nun wieder geschlossener, wurde in der Abwehr stärker, Torwart Mustafa Wendland legte ein paar Prozente zu. Durch einen Treffer von Tim Otto und zwei von – natürlich – Niewrzawa – glichen die Gäste zum 19:19 aus (43.). Fortan legte immer eine Mannschaft einen Treffer vor, die andere glich aus. Bis zum 27:27 ging das so (55.). Dann setzten die Gäste sich durch Treffer von Otto, Sebastian Preiß und Pawel Pietak auf 30:27 ab (58.) – und die Vorentscheidung war gefallen.

Nicht dabei war der verletzte Hendrik Pollex. Er wurde auf Halbrechts erst von Maximilian Schüttemeyer und dann von Pawel Pietak vertreten. Letzterer wurde zehn Minuten von Kevin Lux so hart gefoult, dass der Rostocker die Rote Karte sah.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt