weather-image
13°
0:0 gegen Halvestorf unterhaltsam / Schneider wird immer stärker

Nienstädt punktet schon wieder

Bezirksoberliga (jö). Der Abstieg hat mehrere Varianten. Nienstädt wählt ganz offensichtlich den ehrenwerten, denn die Mannschaft erkämpfte sich gegen die SSG Halvestorf erneut einen Punkt. Die Zuschauer sahen ein 0:0-Unentschieden der interessanten und unterhaltsamen Art. Das Spiel hätte auch 3:3 enden können.

Christian Schütz (r.) kam in der 63. Minute für Marc-Philipp Dre

Die abstiegsbedrohten Gäste waren offensichtlich überrascht, dass sich der SV Nienstädt kämpferisch voll engagierte. Die Gäste kamen nicht zurecht, scheiterten sehr häufig am starken Nienstädter Torwart Arthur Schneider, den die Spielpraxis immer stärker werden lässt. Die beste Halvestorfer Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatte Steve Diener, der eine Flanke von Georgios Konstantinidis direkt nahm. Schneider hielt (26.). Auf der Gegenseite Nienstädt mit zwei Lattentreffern. Marc-Philipp Drewes (27.) und Johannes Struckmeier (35.) hatten Pech. Nach der Pause begann Nienstädt mit neuem Schwung. Halvestorf kam erst nach gut zehn Minuten wieder ins Spiel, hatte aber kaum Chancen. Die Gäste waren durch die Ausfälle von Pavel Jermakovic und Frank Jürgens in der Abwehr geschwächt. Im Aufbau und im Angriff hatte Halvestorf aber seine komplette Truppe beisammen. Sören Peters kümmerte sich mit Erfolg um Torjäger Christian Gilica. Die Punkteteilung ging insgesamt in Ordnung. SVN: Schneider, Busch, Peters, Stepanek, Struckmeier, Horstmann (27. Diaz-Garcia), Boyraz, Brandt, Christou, Felix, M.-P. Drewes (63. Schütz).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare