weather-image
25°

Nienstädt in Pyrmont mit Kontertaktik

Bezirksliga (jö). Seit Ex-Profi Michael Wollitz bei der Spielvereinigung Bad Pyrmont die sportliche Leitungübernahm, läuft es wieder. Der neue Trainer wurde mit zwei hohen Heimsiegen ins Amt eingeführt. Die erste Auswärtsaufgabe beim SV Degersen fiel in er letzten Woche dem Regen zum Opfer. Michael Wollitz gab Pyrmont die Meisterschaftshoffnung zurück.

Wenn der SV Nienstädt am Sonntag beim Tabellenfünften im Stadion an der Südstraße antritt, scheint die Ausgangslage hoffnungslos zu sein. Trainer Torsten Menzer weist aber zu Recht auf das letzte Spiel in Springe hin. Auch hier startete Nienstädt als krasser Außenseiter, hätte aber fast einen Punkt entführt."Ich will unsere Leistung nicht überbewerten. Spielerisch war Springe durchaus überlegen. Aber wir haben gekämpft und in der ersten Halbzeit auch gut gekontert", freute sich Torsten Menzer. "Unsere Taktik wird in Bad Pyrmont ähnlich sein." Eine Woche später steht für den SV Nienstädt mit dem Nachbarschaftsderby gegen den FC Stadthagen das vielleicht wichtigste Spiel der Saison an. Nienstädt will sich vorher in Bad Pyrmont achtbar aus der Affäre ziehen, um sich Selbstvertrauen für das Derby zu holen. Ein besonderes Augenmerk ist auf den Pyrmonter Angreifer Andreas von Stietencron zu richten, der nach Wochen der Torflaute unter Michael Wollitz wieder trifft.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare