weather-image
24°

Nienburger SPD-Kandidat setzt sich durch

Landkreis/Steyerberg (ade). Im Landtagswahlkreis Nienburg-Schaumburg wird ein SPD-Kandidat aus dem Kreis Nienburg auf der Liste stehen. Grant Hendrik Tonne hat sich bei der Wahlkreiskonferenz klar gegenüber seinem Schaumburger Mitbewerber Udo Husmann behauptet.

Von den 17 Delegierten aus Schaumburg kamen nur 14, und so war die Niederlage von Husmann von Anfang an recht klar. 20 Stimmen aus Nienburg und weitere drei Stimmen aus Diep holz wurden abgegeben. Das Ergebnis legt die Vermutung nahe, dass die Delegierten sich "heimatbezogen" entschieden haben: 23 Stimmen konnte Tonne einheimsen, 14 Stimmen Husmann. "Mir hat die Vorstellungstour Spaß gemacht", sagte Tonne der Versammlung. In zahlreichen Ortsvereinen hatten er und Husmann sich in den Wochen zuvor vorgestellt. Jetzt will er mit Elan in den Wahlkampf einsteigen und das gegen einen CDU-Konkurrenten, der bereits fest im Sattel sitzt. "Heineking-Wahlkreis" nannte einer der Delegierten den neu zusammengestellten Wahlkreis, von dem die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Elke Tonne-Jork sagte, er sei speziell auf die CDU zugeschnitten worden. Das Direktmandat bei der vorherigen Wahl bekam Karsten Heineking (CDU), der seitdem im Landtag sitzt. Tonne will sich davon nicht schreckenlassen. Er will sich auf seine Schwerpunkte Bildungs- und Sozialpolitik sowie die Sicherung der Lebensqualität im ländlichen Raum konzentrieren.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare