weather-image

Niedernwöhren zuletzt mit zwei Gesichtern

Bezirksliga (ku). Trainer Dittmar Schönbeck war noch richtig angesäuert: "Da zeigt meine Mannschaft zuletzt in Marklohe eine ganz schlechte Vorstellung im Punktspiel, um dann zwei Tage später gegen die Bückeburger in einem Testspiel eine starke und disziplinierte Leistung zu zeigen. Hätten wir so bei den letzten beiden Punktspielen gespielt, hätten wir vier Zähler mehr auf dem Konto. Es kann doch einfach nicht sein, dass meine Mannschaft derzeit in den Punktspielen 30 bis 40 Prozent weniger Leistung abruft, als vor der Winterpause!"

Am kommenden Sonntag haben die Niedernwöhrener die beste Chance zur Rehabilitation. Zu Gast der SC Uchte, derzeit auf Rang vier, einen Platz über der Schönbeck-Elf. Trainer Dittmar Schönbeck hat seinen kommenden Gegner schon ein paar mal unter die Lupe genommen. "Vorn Dammeier, Büsching im Mittelfeld. Die beiden sind die entscheidenden Leute die wir in den Griff bekommen müssen." Im Hinspiel konnte Niedernwöhren aus Uchte einen Dreier mitbringen, gewann 3:2. Trainer Schönbeck hofft, dass seine Elf wieder erfolgreich ist: "Nach den beiden Aussetzern müsste nun langsam der Knoten geplatzt sein. Zumal wir keine Ausfälle haben, eine starke Bank auf den Einsatz brennt. Ich denke, das bringt auch wieder den nötigen Druck, um diesen unerklärlichen Leistungsabfall zu stoppen!"



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt