weather-image

Niedernwöhren muss gegen Wetschen punkten

Bezirksliga (ku). Der TuS Niedernwöhren ist aus dem Keller geklettert, nun geht es am Sonntag gegen den TSV Wetschen. Trainer Dittmar Schönbeck fordert von seiner Mannschaft das positive Resultat der letzten Woche vor eigenem Publikum zu bestätigen. "Einen 3:0-Vorsprung zunächst aus der Hand zu geben ist fahrlässig. In der zweiten Runde haben wir zu wenig Konstanz gezeigt, sicher auch ein Zeichen für eine nicht optimale Kondition. Was allerdings für mich bei einer aus vielen Gründen nicht immer optimalen Trainingsbeteiligung auch kein Wunder ist."

Auch der TSV Wetschen ist weit hinter den gesteckten Zielen zurück, auf Platz 13 der Tabelle längst nicht in sicherem Fahrwasser. Das Hinspiel dürfte den Niedernwöhrener Gästen allerdings noch bestens in Erinnerung sein - zum Saisonauftakt schlugen sie den TuS mit einem bemerkenswerten 5:0, dem bislang höchsten Saisonsieg. Für Dittmar Schönbeck besteht allerdings nicht der Hauch eines Zweifels an der Marschrichtung. "Wir müssen einfach nachlegen, sehen, dass wir die drei Punkte auf das Konto bekommen. Danach haben wir dann eine Woche spielfrei und am 15. Dezember das Nachholspiel gegen Hagenburg auf dem Programm. Und mit 15 Punkten in die Pause zu gehen würde etwas mit der doch ziemlich verkorksten Hinrunde versöhnen!" Personell hat Trainer Schönbeck keine Ausfälle zu melden, auch Stefan Büngel kann wieder dabei sein.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt