weather-image
24°

Niedernwöhren holt einen Dreier

Bezirksliga (ku). Das war der ultimative Kracher für Fans mit "saustarken" Nerven: Im Kellerduell in Neuenkirchen ging der TuS Niedernwöhren hoch verdient mit 3:0 in die Kabine, fing sich im Verlauf der zweiten Runde drei Gegentore, konnte am Ende aber das 4:3 landen, drei Zähler absahnen und den letzten Tabellenplatz mit Neuenkirchen tauschen.

In der Woche konnte Trainer Dittmar Schönbeck intensive Traingsleistungen seiner Jungs registrieren, entsprechend motiviert und engagiert ging die Startelf zur Sache. In der 3. Minute setzte Benjamin Fietz einen abgewehrten Ball aus gut 25 Metern volley direkt in den Knick. Drei Minuten später zog Frank Ahnefeld ab, der abgewehrte Ball kam zu Sören Fischer der ihn zum 2:0 über die Linie brachte. Das 3:0 in der 13. Minute: Benjamin Fietz mit einem Freistoß fast von der Torauslinie, Frank Ahnefeld gab der Kugel per Kopf den letzten Tick, der TuS im Torrausch. Bis zum Pausenpfiff noch gute Szenen durch Fietz und Carganico die klare Führung noch weiter auszubauen. In der zweiten Runde in der 55. Minute die erste kalte Dusche. Ein langer Freistoß wurde unglücklich von Marcel Baluschek ins eigene Tor abgefälscht. Zehn Minuten später begann dann das Zittern. Keeper Sören Schütte konnte einen Ball abwehren, die Kugel kam aber zu Tobias Schoof, der sofort nachlegte und auf 2:3 verkürzte. Das 3:3 in der 70. Minute: Frank Nordmann hatte einen Sonntagsschuss aus gut 25 Metern in den Winkel gesetzt. Niedernwöhren aber mit Nehmerqualitäten: In der 72. Minute hämmerte Jan Carganico die Kugel an die Latte, in der 74. Minute landete Marcel Baluschek mit einem unhaltbaren Freistoß von der Strafraumgrenze den Siegtreffer der Schönbeck-Elf. TuS: Schütte, Mensching, Stadtkowitz, Scholz, Blaume, Fietz, Fischer, Carganico, Buchwald (80. Brenneke), Ahnefeld, Baluschek.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare