weather-image
27°

"Nicht wegzudenken": Kinderschutzbund feiert Zehnjähriges

Rinteln. Mit einem bunten Kinderfest hat der Kinderschutzbund Rinteln am Sonnabendnachmittag sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Vorausgegangen war am Vormittag ein Empfang mit zahlreichen Ehrengästen. Auch Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier gratulierte: "Immer mehr Eltern brauchen Unterstützung", hob Schöttelndreier die Bedeutung der durch den Kinderschutzbund geleisteten ehrenamtlichen Arbeit hervor. In einem gut funktionierenden Netzwerk mit dem Jugendamt des Landkreises sei der Kinderschutzbund Rinteln "ein nicht wegzudenkender Partner".

Kinder

Zuvor hatte sich Petra Rabbe-Hartinger als Vorsitzende des Kinderschutzbundes Rinteln in ihrem Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre bei den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihr Engagement bedankt: "Ohne Sie geht gar nichts", würdigte sie den Einsatz der zahlreichen Helfer im Hintergrund. Auf die Anfänge des Kinderschutzbundes blickten auch der Erste Stadtrat Jörg Schröder und Karin Dieckmann als Vorsitzende der ersten Stunde zurück. "Als Gesellschaft haben wir die Aufgabe, diejenigen zu unterstützen, die es nicht so gut haben wie wir", umriss Dieckmann die Motivation hinter der Gründung des Kinderschutzbundes. Und freute sich über die Erfolge: "Das haben wir alle zusammen aufgebaut, darauf können wir stolz sein."

Mehr über Empfang und Kinderfest lesen Sie morgen in der SZ/LZ.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare