weather-image
26°
Luftbefeuchter sorgen im Winter für ein angenehmes Raumklima

Nicht nur sauber, sondern rein

270_008_6703042_wo_101_0211.jpg

Wenn die Augen brennen, der Hals kratzt, der Kopf schmerzt und die Konzentrationsfähigkeit nachlässt, kann das an zu trockener Raumluft liegen, die die Schleimhäute der Augen und Atemwege austrocknen lässt. Dadurch können sie ihre Schutz- und Reinigungsfunktion nicht mehr erfüllen, Krankheitserreger und Grippeviren haben so leichtes Spiel. Der Behaglichkeitsbereich für das Wohlbefinden in Innenräumen wird wie folgt definiert: 20 bis 24°C Raumtemperatur und 50 bis 60 Prozent relative Raumluftfeuchte. Gerade in gut gedämmten, beheizten Räumen sinkt im Winter letztere weit unter den Optimalwert. Die aufgeheizte, trockene Raumluft versucht, dieses Defizit auszugleichen, indem sie ihrer Umgebung Feuchtigkeit entzieht. So können nicht nur die Gesundheit, sondern auch Pflanzen, Möbel, Gemälde, Musikinstrumente und Bücher Schaden nehmen und erheblich an Wert verlieren.

Professionelle Luftbefeuchter sorgen auch im Winter für ein angenehmes Raumklima und bringen Menschen und Einrichtung gesund und heil durch die kritischste Phase des Jahres. Ein leistungsstarker Luftbefeuchter und -reiniger reduziert die Staubbelastung in der Luft und unterstützt die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers. Etliche Luftbefeuchter vereinen modernste Technik mit einem ansprechenden Design in klarer Linienführung, das sich in jedes Einrichtungskonzept einpasst. Er arbeitet nach dem natürlichen Prinzip der Verdunstung und zeichnet sich durch hohe Befeuchterleistung, ruhigen Betrieb und effiziente Entkeimung bei sehr geringem Strombedarf aus.

Und so funktioniert es: Beim Ansaugen werden Grobstaub- und Schwebeteilchen aus der Raumluft herausgefiltert. Danach wird die Luft über das Wasser geführt und anschließend durch den Verdunstfilter zurück in den Raum. In Kombination mit der hochwirksamen Entkeimung von Luft und Wasser durch eine UV-Lampe entsteht eine deutlich sauberere und gesündere Raumluft. Der individuell gewünschte Luftfeuchtewert wird einmal eingestellt und dann über die automatische Steuerung kontinuierlich gehalten.

Luftbefeuchter gibt es übrigens in unterschiedlichen Größen und Arten: Zum einen gibt es klassische mobile Standgeräte, die meist einen Wassertank von ein bis drei Litern haben. Diese können beliebig in den Räumen aufgestellt werden. Dann gibt es auch noch die kompakten Geräte, die an eine Wasserleitung angeschlossen werden müssen. Diese können – je nach Modell – zum Beispiel auch in eine zentrale Lüftungsanlage eingebaut werden.

HLC

Leistungsstarke, mobile, steckerfertige Luftbefeuchter und -reiniger sorgen auch im Winter für ein angenehmes, gesundes Raumklima.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare