weather-image
16°
HS Bückeburg empfängt Mellendorfer TV

"Nicht einschläfern lassen!"

Handball (mic). In der Landesliga können die Frauen der HS Bückeburg 04 als Tabellenvierter zur Spitzengruppe nicht mehr viel bewegen. Daher können die Bückeburgerinnen im vorletzten Heimspiel gegen den Absteiger Mellendorfer TV befreit aufspielen.

"Für uns geht es nur noch um die goldene Ananas! Zudem war die Halle dicht und wir konnten nicht trainieren. Ich muss abwarten, wie die Spielerinnen über das Osterfest gekommen sind", meint der HSB-Vorsitzende Bernd Schramme. Auf jeden Fall hat sich die personelle Situation bei der HSB-Crew entspannt. "Langsam sind alle Spielerinnen wieder fit", freut sich Schramme nach der akuten Verletztenmisere. Silke Fanslau und Berit Tosch hoffen nach der langen Verletzungspause auf ein Comeback. Es sind Kurzeinsätze für die beiden Rückkehrerinnen geplant. Lediglich hinter dem Einsatz von Nachwuchstalent Jennifer Herrmann steht noch ein Fragezeichen. Der abgeschlagene Gegner dürfte die Schützlinge von HSB-Trainer Manfred Berndt vor keine großen Probleme stellen. "Wir dürfen uns nicht einschläfern lassen! Der TV hält den Ball im Angriff extrem lange", fordert Schramme eine aggressive Spielweise seiner Truppe. Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt