weather-image
11°
Jugendfeuerwehr Hameln engagiert sich bei der Jubiläumsfeier der Ortsfeuerwehr Hameln

Neun Jugendflammen verliehen

Hameln. Sie ist die stärkste Jugendfeuerwehr, jedenfalls was die Mitgliederzahlen betrifft, bei den Ortswehren der Stadt Hameln. 21 Mädchen und Jungen sind hier dabei in Sachen Nachwuchs-Feuerwehr. „Und sie haben ein aufregendes und aktionsreiches Jahr 2014 erlebt“, erklärt Jugendfeuerwehrwartin Frederike Placke in der Jahresversammlung.

270_008_7677982_wvh_1202_Jugendwehr_Hameln_tis.jpg

Der Mitgliederbestand sei mit 15 Jungen und sechs Mädchen gleich geblieben zum Vorjahr, merkte die Jugendwartin an: „Denn fünf Austritten und zwei Übertritten in die Einsatzabteilung standen sieben Neuzugänge entgegen.“ Stattliche 4813,25 Dienststunden kamen im vergangenen Jahr zusammen. 1221 Stunden wurden in die Feuerwehrausbildung investiert und 3171,25 Stunden in Fahrten, Lager und Wettbewerbe. „Das Highlight war dabei sicherlich das große Kreiszeltlager in Oldendorf, wo wir eine Woche lang viel Spaß hatten“, merkte Frederike Placke an. Teilgenommen und teils vordere Plätze belegt haben die Nachwuchs-Brandschützer auch an den Wettbewerben auf Stadt- und Kreisebene, dem Sportturnier in Halvestorf oder dem Kreissternmarsch in Hessisch Oldendorf. Der Dank der Jugendwartin ging noch an die Kameraden des 3. Zuges, die neue Hindernisse zum Üben für die feuerwehrtechnischen Wettbewerbe bauten. Eine Spende der Stadtsparkasse Hameln und ein Zuschuss von der Ortswehr machten es zudem möglich, dass neue Wetterjacken angeschafft werden konnten. Beteiligt und präsentiert hat sich die Jugendwehr weiterhin erfolgreich beim großen 150-jährigen Jubiläum der Ortsfeuerwehr Hameln.

Sehr erfreulich sei es, so die Jugendwartin, dass mit Jacqueline Steinhauer und Karim Ben Fredj zwei Neue das Betreuer-team unterstützen. „Dank sagen wir Bastian Selle, der aufgrund privater Verpflichtungen leider ausgeschieden ist.“

Viel Lob gab es für die Nachwuchsarbeit bei der Ortswehr Hameln vom Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit und dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies, die sich beide freuten, dass aus der Jugendwehr wieder zwei neue Mitglieder zu den Aktiven wechselten. Florentine Burose wurde als Jugendsprecherin gewählt und Bastian Gettmann zu ihrem Stellvertreter, Meike Kurkowski und Hennes Gettmann zu Schriftführerin und Stellvertreter, Jonas Kurkowski zum Kassenwart und Max Müller zum Medienwart. Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Klemme verlieh die erste Jugendflamme an Marie Albert, Bennet Steinhauer, Hannes und Bastian Gettmann, Jonas Appel sowie Meike Kurkowski. Die zweite Jugendflamme erhielten Joans Kurkowski, Ermis Chachoglou und Tobias Scholz. Abschließend konnte Frederike Placke noch Jonas Kurkowski mit einem Präsent als „Feuermann des Jahres“ auszeichnen, der an allen der 37 regulären Diensten teilgenommen hatte. tis



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt