weather-image
27°

Neues Quartier für Papageien

Sachsenhagen (rd). In der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen hat der Ausbau der Papageien-Innenräume begonnen.

0000447080-gross.jpg

Drei Räume sollen mit Gitterelementen in einzelne Volieren mit Pflegergang eingeteilt werden. "Der Ausbau bringt wesentliche Verbesserungen der Unterbringungsmöglichkeiten mit sich", sagt Tierpflegerin Konstanze Weber und erläutert: "Beschlagnahmte Papageien oder auch Abgabetieretreffen sehr häufig in einem schlimmen Zustand bei uns ein." Das Phänomen des Federrupfens, aber auch aggressives Verhalten gegenüber Artgenossen als Folge von jahrelanger Einzelhaltung seien oft sehr schwer zu beheben. Um die Eingewöhnung zu erleichtern, aber auch um gegenseitige Verletzungen auszuschließen, müssen die Tiere zunächst in einzelnen Volieren, die jedoch den Kontakt zu Artgenossen in den benachbarten Volieren ermöglichen, gehalten werden. Erst später kann dann über eine Zusammenlegung entschieden werden. Dort bieten die Papageienräume, so Weber, nach dem Ausbau optimale Bedingungen und bieten eine funktionelle Einheit mit den bereits vorhandenen Papageien-Außenvolieren. Die Gesamtkosten für den Ausbau betragen etwa 13 900 Euro. "Durch Arbeitsleistung unserer Mitarbeiter wird ein Eigenanteil in Höhe von 8500 Euro erbracht", erklärt die Geschäftsführerin der Wildtierstation, Sylvia Cölle. "Wir freuen uns, dass der Verband Niedersächsischer Tierschutzvereine seine Unterstützung bei der Finanzierung dieses Projektes signalisiert hat." Foto: pr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare