weather-image
18°
Sparkasse baut an der Georgstraße um

Neues Outfit und neue Technik für Filiale

Bückeburg. Abgesehen von turnusgemäßen Renovierungen, ist die Sparkassen-Geschäftsstelle an der Bückeburger Georgstraße seit über 20 Jahren nicht mehr modernisiert worden. "Deshalb war es jetzt höchste Zeit", befand Marktbereichsleiter Hans-Georg Terner, "dass wir die Räume den heutigen Erfordernissen anpassen. Deshalb werden unsere Kunden und unsere Mitarbeiter während der Bauarbeiten in den nächsten Wochen einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen müssen, für die wir schon jetzt um Verständnis bitten."

Im Einzelnen sollen bis Ende September folgende Maßnahmen umgesetzt werden: Im Eingangsbereich wird eine neue, automatische Türanlage installiert, die einen noch leichteren Zugang der Geschäftsstelle, insbesondere auch für behinderte Menschen, ermöglicht. Der umgestaltete Bereich zur Selbstbedienung wird künftig während der Öffnungszeiten Bestandteil der Kundenhalle, die dadurch großzügigere Raumverhältnisse als bisher bietet. Im Zusammenhang mit dieser Gestaltung wird der bisherige automatische Kassentresor abgebaut, sämtliche Barauszahlungen erfolgen dann auch während der Geschäftszeiten über den Geldautomaten. Selbstverständlich werden die Mitarbeiter alle Kunden mit den neuen Abläufen intensiv vertraut machen. Kundenhalle und Beratungsräume werden durch neues Mobiliar und neue Leuchten ein zeitgemäßes Erscheinungsbild bieten. Alle Arbeiten sollen bis Ende September abgeschlossen sein.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare