×
Fachplaner soll sich um die Sanitäreinrichtung der Nordsehler Sporthalle kümmern

Neues Leitungssystem gegen Bakterien

Niedernwöhren. Die Sanitäranlagen der Lauenhäger Sporthalle müssen früher oder später saniert werden, darüber ist sich der Samtgemeinde-Bauausschuss Niedernwöhren am Dienstagabend einig gewesen.

Autor:

Oliver NOwak

In Zugzwang gerät die Samtgemeinde vor allem, da ein Planungsfehler im bisherigen Leitungssystem vorliegt. Durch eine zu geringe Wassertemperatur in einigen Leitungsabschnitten kann sich eine gesundheitsgefährdende Bakterienart bilden. Noch sind die sogenannten Legionellen nicht aufgetreten. Sollten sie bei einer Prüfung jedoch gefunden werden, ist eine Schließung der Sporthalle absehbar.

Um die Kosten der notwendigen Sanierung ermitteln zu können, empfahl der Bauausschuss, 1000 Euro für Fachplanungen in den Haushalt einzustellen. Angedacht sei, eine neue Wand vor die alte mit einem Hohlraum für das neue Leitungssystem zu setzen.

Ein Bild von den Sanitäreinrichtungen machte sich der Ausschuss auf einer Besichtigungstour kurz vor ihrer Sitzung in der Samtgemeindeverwaltung. Neben der Inaugenscheinnahme der Sporthalle sollten auch einige Spielplätze der Samtgemeindegrundschulen unter die Lupe genommen werden. Dies gestaltete sich bei der Dunkelheit, die allgemein gegen 18 Uhr im Januar vorherrscht, jedoch schwierig. Mit Taschenlampen bewaffnet machten sich die Ausschussmitglieder dennoch ein Bild von den Spielanlagen.

In der nachfolgenden Sitzung empfahlen die Mitglieder, dass dem Kindergarten Pollhagen 1000 Euro für die Anschaffung eines neuen Geräteschuppens zugesprochen werden sollten. Den Antrag der Lauenhäger Grundschule auf etwa 10 000 Euro für neue Spielgräte stellte der Samtgemeindeausschuss zurück. Daraus seien zwar die Kosten ersichtlich, jedoch kein Gestaltungsplan für die Anordnung der neuen Spielgeräte. Einige Politiker bezweifelten, dass genügend Platz auf dem Gelände für die drei neuen Geräte zur Verfügung steht, da die bisherigen Elemente funktionstüchtig seien und nicht entfernt werden müssten.

Für die Kletterburg der Nordsehler Grundschule soll eine neue Umrahmung gebaut werden, da die Palisaden schadhaft sind. Eine Sandsteineinfassung könne eine langlebige Lösung darstellen. Dafür sollen 5000 Euro in den Haushalt eingestellt werden, empfahl der Ausschuss.

Der Antrag auf die Sanierung der Sanitäranlagen in der Meerbecker Grundschule wurde abgelehnt. Die Anlagen erweckten nicht den Anschein, sanierungsbedürftig zu sein, hieß es kurz und knapp.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt