weather-image
13°
AWO bittet zum "Schaumburger Nachmittag" - 200 Senioren kommen

Neues aus dem Spinnhandwerk

Bückeburg (pak). Zu einem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen, kulturellem Teil sowie Musik und Tanz sind 200 Interessierte beim Seniorennachmittag der Arbeiterwohlfahrt zusammengekommen. Dieser stand wie bereits in den vergangenen Jahren unter dem Motto "Schaumburger Nachmittag".

Spinnstube und Politprominenz beim "Schaumburger Nachmittag". Fo

In diesem Jahr berichtete der Kreislandwirt Heinz Schweer zum Thema "Landwirtschaft, früher und heute". Um realistische Einblicke in die damalige Zeit der Landwirtschaft zu gewinnen, war die "Spinnstube Schoholtensen" mit ihren Spinnrädern zu Gast. Neben den Ortsvereinen der Arbeiterwohlfahrt nahmen auch Bewohner der Kreis altenzentren Stadthagen und Helpsen teil. Für die musikalische Unterhaltung sorgte, wie schon in den Vorjahren, Werner Rosenow. Bereits zum 30. Mal hat der AWO-Kreisverband zum Seniorennachmittag eingeladen. Kurze Begrüßungsreden hielten Ernst Kastning vom Kreisvorstand, Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier, Bürgermeister Reiner Brombach sowie die Kreisgeschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt, Heidemarie Hanauske, die gleichzeitig auch die Moderation des "Schaumburger Nachmittags" übernahm. Die Arbeiterwohlfahrt wurde am 13. Dezember 1919 gegründet. Ihre Hauptaufgabe ist es, sozial schlechter gestellte Menschen zu unterstützen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare