weather-image
22°
Kürzere Wege kommen Patienten zugute / Alter Eingriffsraum reichte nicht mehr aus

Neuer OP-Saal in der Deister-Süntel-Klinik

Bad Münder (st). Am Mittwoch ist bereist die erste Operation im neuen OP im Altbau der Deister-Süntel-Klinik erfolgreich über die Bühne gegangen. Heute stehen weitere Eingriffe auf dem Programm des OP-Teams um Klinikchef Dr. Peter Mäckel und seinen Anästhesisten Dr. Andreas Reifurth.

Anästhesist Dr. Andreas Reifurth mit Klinikchef Dr. Peter Mäckel

Nach der dienstlichen Einweihung am Morgen kamen am Mittwochnachmittag Mitarbeiter und geladene Gäste in die Klinik, um sich den neuen Operationssaal einmal anzuschauen. Mäckel zerschnitt symbolisch ein blaues Schleifenband, um den Raum auch offiziell in Betrieb zu nehmen. Die Kosten für den Umbau liegen laut Mäckel im sechsstelligen Bereich.

„Neben der Belegung mit kardiologischen Operationen – wie zum Beispiel dem Einsetzen eines Herzschrittmachers – und diversen Wundeingriffen ist geplant, den OP auch zukünftig für Operationen der Shunt- und Gefäßchirurgie zu nutzen“, erklärte Mäckel. Sowohl für Ärzte wie auch für Patienten verkürzen sich durch den neuen Raum im Altbau die Wege erheblich. Alle wichtigen Einrichtungen lägen nun dicht beieinander, so Mäckel. Niedergelassene Ärzte können den Raum anmieten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt